Fragen und Antworten

Nach der Anmeldung an unserer Kasse erhaltet Ihr eine professionelle Sicherheitsausrüstung für die hohen Parcoure, für die Kidsparcours gibt es einen Klettergurt mit eingebunden Sicherungskarabinern. In Gruppen erklären Euch, wie Ihr die Ausrüstung anzieht und überprüfen die komplette Ausrüstung auf richtigen Sitz, nachdem Ihr die Ausrüstung angelegt habt. Anschließend geben wir Euch zum Schutz der Hände Lederhandschuhe mit auf den Weg ( in die hohen Parcours ) zur Sicherheitseinweisung in unseren Einweisungsparcour. Im Einweisungsparcour erklären wir in Theorie & Praxis die Bedienung der Sicherheitsausrüstung und das richtige Verhalten in der Anlage. Danach geht jeder Teilnehmer durch den Einweisungsparcour, damit wir uns davon überzeugen können, ob die Sicherheitsmaßregeln von Euch in der Praxis umgesetzt werden können. Nach bestandenem Einweisungsparcour bewegt Ihr Euch frei ohne direkte Aufsicht durch unsere Trainer in unserer Anlage. Bei Fragen und Problemen stehen wir Euch mit Rat und Tat zur Seite, im Extremfall retten wir Euch aus jedem Ort der Anlage mit unserem Höhenrettungsgerät.

Es werden weder Kenntnisse aus dem Kletterbereich noch außergewöhnliche sportliche Kondition vorausgesetzt. Eine durchschnittliche körperliche Konstitution reicht aus. Wichtig sind gute Koordination und Motorik, vor allem ein gesundes Selbstvertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit und die Bereitschaft, die eigenen Grenzen zu erfahren. Traue Dir etwas zu, gehe aus Dir heraus und Du wirst überrascht sein über Deine Fähigkeiten. Wir bieten in unserer Anlage ungeahnte Möglichkeiten zu Deiner Persönlichkeitsentwicklung, das gilt insbesondere für Kinder ! Wir fördern Eure soziale Kompetenz /spezielle Angebote für Schulklassen, Firmen und Vereine)!

Nur die Teilnehmer bezahlen, die auch durch unsere Parcours klettern wollen. Vor Ort akzeptieren wir nur Barzahlung! Besucher sind natürlich kostenlos und herzlich dazu eingeladen, das Spektakel vom Boden aus zu betrachten.

Niedere Kidsparcours: Unsere drei Kidsparcours mit insgesamt 50 Elementen und Plattformhöhen um ca. 1 m wurden speziell für Kids ab 3 Jahren ( bis 7 Jahren ) und einer Greifhöhe von ca. 1 m erstellt, die dort unter der Aufsicht eines Erwachsenen klettern dürfen.

Hohe Parcours: „Der Dachs“ ein leichter Parcours für den Anfang, „Der Luchs“ und „Die Wildkatze“ sind netzförmig angelegte Parcours mit leichten und anspruchsvollen Touren, sowie den Seilrutschenparcours bieten jedem Teilnehmer die entsprechende Herausforderung. Die Teilnahme von Kindern ist etwa ab 8 Jahren und einer Körpergröße von 1,40 m möglich, von 1,30 m – 1,40 m in direkter Kletterbegleitung eines Erwachsenen. Zur Anmeldung sollte der Erziehungsberechtigte das Anmeldedormular ausfüllen und unterschreiben, bei unbegleiteten Minderjährigen ist der Besuch mit der Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten möglich (siehe Downloads). Kinder ab ca. 1,30 m können die Anlage begehen, soweit die zur Verfügung stehende Ausrüstung passt und wir dies nach Begehen des Einweisungsparcours durch das Kind als sinnvoll erachten.

Das liegt ganz an Euch und ist individuell ganz verschieden. Ihre habt ab dem Beginn der Einweisung 3 Stunden Zeit und könnt ohne Hetze in diesem Zeitfenster alle hohen Parcours mit insgesamt 100 Elementen schaffen. Ihre habt die freie Wahl unter mehreren Parcours mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Ihr könnt Parcours auslassen oder auch mehrfach durchklettern, so wie es Euch gefällt. Nach jedem Parcour kommt Ihr zurück auf den Boden und dann geht es weiter zum nächsten – oder auch nicht …

Im Gegensatz zu vielen anderen Anlagen haben wir nur eine begrenzte Anzahl von Ausrüstungen, die eine Überfüllung der Anlage ausschließt. Wartezeiten werden daher nur in Ausnahmefällen entstehen, primär dann, wenn angemeldete Gruppen nicht zum vereinbarten Zeitpunkt erscheinen ! Bei hoher Nachfrage (bei schönem Wetter, in den Ferien und am Wochenende) empfehlen wir einen kurzen Anruf im Vorfeld des Besuches, um sich ggf. Ausrüstungen zu reservieren.

Der Kletterwald Bretten ist in den öffentlichen Nahverkehr eingebunden. Die Bushaltestelle befindet sich am Ende der Zufahrtsstrasse zum Kletterwald/Tierpark.

Sicherheit hat bei uns oberste Priorität ! Hier machen wir keine Kompromisse ! Die bodennahen Teile der Anlage werden täglich auf ihre Sicherheit überprüft. Die komplette Sicherheitsausrüstung wird von uns gestellt ! Ihr erhaltet von unseren speziell geschulten Trainern eine Einweisung in der Handhabung des Materials, wir checken Eure Sicherheitsausrüstung bevor Ihr den Parcours betretet und überprüfen, ob Ihr die Verhaltensregeln zu Eurer Sicherheit im Parcours verstanden habt. Für auftretende Fragen und Probleme stehen Ihnen ausgebildete Trainer mit Rat und Tat zur Seite. Durch unser innovatives Sicherungssystem mit 2 miteinander kommunizierenden Karabinern ( für die hohen Parcours ) ist ein ein versehentliches Aushängen von beiden Karabiners aus dem Sicherungsseil nahezu ausgeschlossen, weil bauartbedingt immer ein Karabiner verschlossen im Sicherungsseil eingehängt ist.

Grundsätzlich ist unter der Woche keine Anmeldung erforderlich. Gruppen ab 10 Personen müssen sich vorher per E-Mail im Bereich -> BUCHUNG über die RESERVIERUNGSANFRAGE anmelden ! Am Wochenende und in den Schulferien empfehlen wir eine telefonische Reservierung für jedermann, um eventuelle Wartezeiten zu vermeiden. 30 Minuten nach dem Zeitpunkt der Reservierung werden die Ausrüstungen bei Nachfrage an andere Gäste ausgegeben !

Mit festem Schuhwerk und bequemer Kleidung seid ihr bestens gerüstet, bei wechselhaftem Wetter bewährt sich eine Regenjacke im Gepäck. Wegen erhöhter Verletzungsgefahr eigenen sich Sandalen nur bedingt, Schlappen und Flipflops sind ungeeignet !

Das Kiosk des benachbarten Tierparks bietet ein ausreichendes Angebot für den kleinen Hunger zwischendurch, sowie Eis und Getränke !

Die Sanitäranlagen des Tierparks dürfen von Euch genutzt werden.

Auch bei leichtem, kurzen Regen ist die Benutzung problemlos möglich. Wir schließen die Anlage zu eurer Sicherheit bei Sturm, starkem Regen, dauerregen und Gewitter. Bei Nässe sind die Übungen trotz erhöhter Rutschgefahr problemlos begehbar, die Seilrutschen haben einen deutlich verlängerten Bremsweg.

Gut erzogene Hunde haben Zugang, sie sind allerdings ständig an der kurzen Leine zu führen und nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Bitte den Hundekot in der Plastiktüte mitnehmen und auf dem Parkplatz im Mülleimer entsorgen.

Einige Menschen kennen dieses unangenehme Gefühl, wenn sie aus großer Höhe herunterschauen. Das menschliche Gehirn kann Höhen schlecht abschätzen. Es bezieht sich daher auf die sichtbaren Verbindungen mit der Erde. Wenn ich also auf das Dach eines Hochhauses steige und ich schau nach unten, dann sehe ich die steil nach unten ragende Fassade. Und genau das erzeugt das ängstliche Gefühl. Bei manchen Menschen ist das so schlimm, dass sie nicht mal von einer Leiter herunterschauen können.

Aber komischerweise hat niemand Höhenangst wenn er aus dem Flugzeug schaut. Wir Landtiere sind nicht gewohnt zu fliegen. Darum haben wir kein Warnsystem beim Fliegen. Aber den Abgrund, den fürchten wir, gerade weil wir nicht fliegen können. Höhenangst ist eine Fehlentwicklung eines angeborenen Schreckreflex, der uns vor Abgründen warnen soll. Der Mensch entwickelt diesen Schreckreflex schon im Krabbelalter. Er entsteht immer dann, wenn wir an einen Rand gelangen. Das ist eine ganz normale Reaktion. Aber wenn dieser Reflex aus irgendeinem Grund zu stark wird, oder sich fehlentwickelt, dann entsteht aus dem Erschrecken Angst: Höhenangst !

Manche Menschen ergreift dann eine regelrechte Panik. Sie fühlen sich magisch in die Tiefe gezogen und müssen sich festhalten. Höhenangst gehört zu den Angstneurosen, zu den Phobien und sie ist oft begleitet von Schweißaufbrüchen, Herzrasen und Zittern. Es ist grundsätzlich möglich, die Höhenangst zu überwinden. Wer das möchte, sollte nur etwas Mut mitbringen; denn die Verhaltenstherapie, die meistens erfolgreich ist, besteht darin, die angstauslösenden Orte und Situationen immer wieder aufzusuchen und sich immer wieder der Angst zu stellen. Wir leisten Ihnen auf diesem Weg gerne unsere Hilfestellung und bieten Ihnen im Kletterwald die Möglichkeit, sich Ihrer Höhenangst zu stellen. Speziell zum Kennenlernen und Herantasten haben wir zwei Parcoure in 1 m Höhe und einen Parcour in 3-5 m Höhe. Und das ganz ohne Medikamente in der wunderschönen freien Natur, nur mit Ihrem eigenen Willen. Die Erfolgsquote dieser Therapie ist hoch. Sie liegt bei ca. 90% ! Goethe hatte übrigens das gleiche Problem. Ob der gute Goethe das alles schon gewusst hat, mag bezweifelt werden, aber er wollte diese lästige Phobie unbedingt loswerden. Und er er tat instinktiv genau das Richtige. Während seines Studiums in Straßburg klettert er immer wieder den Turm des Münsters hinauf – solange bis schließlich die Angst verschwunden war. Ein klassischen Beispiel von Selbstheilung !

! NEWS !

09.05.2020: Laut neuester Verordnung BaWü ist der Betrieb für unsere Freiluft-Sportanlage ab dem 11.Mai erlaubt. Saisoneröffnung Donnerstag, 14. Mai um 14.00 Uhr. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch! Bitte beachten Sie die COVID-19 Sicherheitshinweise.

COVID-19

ÖFFNUNGSZEITEN

MDMDFSS
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Geöffnet: 11.00-19.00 Uhr
Geöffnet: 13.00-19.00 Uhr
Geöffnet: 14.00-19.00 Uhr
Winterpause
Gruppen mit Voranmeldung
wetterbedingt geschlossen

STANDORT

Kletterwald Bretten
( direkt am Tierpark Bretten )
Salzhofen 10
75015 Bretten